de fr it

Hans HeinrichBosshard

9.9.1925 Winterthur, 20.1.1996 Andelfingen, ref., von Wädenswil. Sohn des Albert, Konditormeisters. 1951 Ruth Wartmann, Tochter des Eugen, Restaurateurs. Stud. der Forstwirtschaft an der ETH Zürich, 1952 Dr. sc. nat. in Zürich. 1953-55 Aufenthalte in England und Schweden, 1956 Habilitation. Ab 1958 ao. Prof., ab 1964 o. Prof. für Holzkunde und -technologie sowie Leiter des Instituts für mikrotechn. Holzforschung der ETH Zürich. 1979 Dr. phil. der Univ. Zürich (Germanistik und Philosophie). 1981-93 Redaktor der "Vierteljahresschrift der Naturforschenden Gesellschaft Zürich". Gründer und Leiter mehrerer nationaler und internat. Vereinigungen der Holzforschung. B.s wiss. Verdienste liegen in den biolog. und holzanatom. Beiträgen zur Kambium-Aktivität und Xylem-Alterung (Hartholzbildung) sowie zur Holzphysik.

Quellen und Literatur

  • L.J. Kucera, «Zum 65. Geburtstag von Hans Heinrich B.», in Holz als Roh- und Werkstoff 48, 1990, 474-476, (mit Werkverz.)
  • G. Benz, «Hans Heinrich B. 1925-1996», in Vjschr. der Naturforschenden Ges. in Zürich 141, H. 2, 1996, 89 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 9.9.1925 ✝︎ 20.1.1996

Zitiervorschlag

Schuler, Anton: "Bosshard, Hans Heinrich", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 19.08.2004. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/043746/2004-08-19/, konsultiert am 24.11.2020.