de fr it

Abram-FrançoisPettavel

1.4.1791 Neuenburg, 14.8.1870 Neuenburg, ref., von Bôle. Sohn des Abram, Notars und Mitglieds der Quatre-Ministraux (städt. Exekutive) von Neuenburg, und der Charlotte Salomé Perrot. 1823 Sophie Junod, Tochter des Victor-Théodore, Anwalts. 1807-11 Besuch der höheren Schule in Zürich, 1811-13 Stud. der Philosophie sowie Theologie in Berlin, Doktorat in Philosophie. 1813 Ordination. 1813-70 Professor für griech. und lat. Literatur am Gymnasium Neuenburg. 1841-48 Prof. für Philologie an der Akad. Neuenburg und deren erster Rektor (1841-42 und 1846-47). 1844-70 Diakon im Val-de-Ruz. Mitglied der Classe des pasteurs von Neuenburg bis zu deren Aufhebung 1848. P. engagierte sich im Verein der Freunde Israels, setzte sich beharrlich für die Annäherung zwischen Juden- und Christentum ein und veröffentlichte insbesondere 1844 "La Fille de Sion ou le rétablissement d'Israël".

Quellen und Literatur

  • P. Bovet, «A.F. Petavel et les Amis d'Israël de Neuchâtel», in Judaica 13, 1957, 232-242
  • Histoire de l'Université de Neuchâtel 1, 1988, 359-382 (mit Werkverz.)
  • Biogr.NE, 2, 253-257
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Abram-François Pétavel
Lebensdaten ∗︎ 1.4.1791 ✝︎ 14.8.1870