de fr it

JulesMatthey

14.7.1809 La Chaux-de-Fonds, 23.9.1893 Le Petit-Saconnex (heute Gemeinde Genf), reformiert, von Le Locle und La Chaux-de-Fonds. Sohn des Charles-Frédéric und der Henriette geborene Othenin-Girard. 1) Madeleine Othenin-Girard, seine Cousine, Tochter des Ami (Scheidung), 2) Marie-Elisabeth Kutsch. Jules Matthey war Baumwollhändler in Le Havre. Nach der Revolution von 1848 kehrte er nach Neuenburg zurück und war bestrebt, im neuen politischen System Fuss zu fassen. Von 1848 bis zu seinem Rücktritt 1849 war er radikaler Nationalrat.

Quellen und Literatur

  • AEN, biogr. Dossier
  • Gruner, Bundesversammlung 1, 910
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 14.7.1809 ✝︎ 23.9.1893

Zitiervorschlag

Myriam Volorio Perriard: "Matthey, Jules", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 17.12.2009, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/043774/2009-12-17/, konsultiert am 07.10.2022.