de fr it

RolfRaschein

27.10.1929 Chur, 12.6.1994 Chur, reformiert, von Malix (heute Gemeinde Churwalden). Sohn des Paul (->). Margrit Vifian. Gymnasium in Chur, Studium der Rechte in Bern, 1953 Dr. iur. 1955-1968 Advokat und 1968 Notar in Chur. 1953-1967 Landammann (Kreispräsident) und freisinniger Grossrat im Kreis Churwalden. 1969-1972 Präsident des bündnerischen Kantonsgerichts. 1973-1992 Bundesrichter (1989-1990 Präsident), zuletzt Leiter der 1. Zivilabteilung. Redaktor des bündnerischen Gemeindegesetzes von 1974.

Quellen und Literatur

  • Bündner. Gemeinderecht, 1972
  • Bündner Ztg., 14.6.1994
Weblinks
Weitere Links
e-LIR
Normdateien
GND

Zitiervorschlag

Adolf Collenberg: "Raschein, Rolf", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 28.07.2010. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/043815/2010-07-28/, konsultiert am 28.09.2022.