de fr it

HansTschopp

4.9.1903 Hölstein, 30.3.1990 Zürich, reformiert, von Basel und ab 1936 von Zürich. Sohn des Nathan, Verwalters der Anstalt für krüppelhafte Kinder Balgrist, und der Hanna Elisabeth geborene Fehr. 1941 Emma Pünchera, Tochter des Domenic. 1923-1929 Rechtsstudium an den Universität Basel und Zürich, dort 1930 Dr. iur. 1929-1935 Gerichtsschreiber und Rechtsanwalt in Zürich. 1935-1941 Bezirksrichter, 1941-1951 Oberrichter, ab 1949 Präsident des Schwurgerichts in Zürich. 1943-1951 Präsident des Einigungsamts des Kantons Zürich. 1951-1974 Bundesrichter (1973-1974 Präsident), vor allem an der 1. Zivilabteilung tätig.

Quellen und Literatur

  • Der Bund, 30.12.1974
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 4.9.1903 ✝︎ 30.3.1990

Zitiervorschlag

Christian Baertschi: "Tschopp, Hans", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 05.03.2012. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/043838/2012-03-05/, konsultiert am 29.05.2022.