de fr it

FranzFässler

5.9.1899 Appenzell, 9.1.1986 Pully, katholisch, von Appenzell. Sohn des Franz, Maurermeisters, und der Anna Maria geborene Nisple. Enkel des Franz (->). 1927 Giulia Romagnoli, Tochter des Alfred, Gipser- und Malermeisters, von Bern. Besuchte die Gymnasien Appenzell 1913-1917 und Stans 1917-1921. Ab 1921 studierte er Recht an der Universität Bern, 1925 lic. iur., 1927 Dr. iur. 1925-1927 in einer Advokatur in St. Gallen tätig, 1927-1929 bei der Eidgenössischen Steuerverwaltung in Bern. 1929 Sekretär und 1938 Gerichtsschreiber beim Bundesgericht in Lausanne, 1942 Bundesrichter (1. Zivilkammer) als erster Innerrhoder, 1945-1956 beim Kassationshof in Strafsachen, 1957-1969 in der Anklagekammer, 1957-1964 Präsident des Strafgerichts, 1961-1962 Vizepräsident, 1963-1964 Präsident des Gesamtgerichts. Rege Gutachtertätigkeit.

Quellen und Literatur

  • Appenzeller Volksfreund, 17.6.1963; 7.10.1967; 4.9.1969
  • R. Steuble, «Innerrhoder Necrologium», in IGfr. 30, 1986-87, 194
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 5.9.1899 ✝︎ 9.1.1986

Zitiervorschlag

Hermann Bischofberger: "Fässler, Franz", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 17.11.2004. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/043841/2004-11-17/, konsultiert am 29.11.2022.