de fr it

AdolfZiegler

27.6.1890 Lichtensteig, 22.2.1985 Pully, von Zuchwil. Sohn des Wilhelm Emil Otto, Apothekers, und der Louise Elisabeth Karoline geb. Fäsy. 1922 Henriette Melanie Braillard. 1910 Matura an der Kantonsschule Frauenfeld, Stud. der Rechte an den Univ. Bern Leipzig, Berlin und Heidelberg, 1913 Promotion an der Univ. Leipzig. Rechtsanwalt in St. Gallen, 1918 ausserordentl. Substitut des Ratsschreibers und Rechtskonsulent des St. Galler Stadtrats, 1920 Bundesgerichtssekr., 1925 Bundesgerichtsschreiber, 1938-60 Bundesrichter auf Vorschlag der radikalen Fraktion (1938-52 und 1957-60 2. Zivilabt., 1938-52 Schuldbetreibungs- und Konkurskammer, 1953-56 Kassationshof, 1953-60 Verwaltungskomm., 1954-60 ausserordentl. Kassationshof).

Quellen und Literatur

  • A. Haefliger, «Die Solothurner Bundesrichter seit 1875», in Solothurner Festgabe zum Schweiz. Juristentag 1998, 1998, 287-293
  • E. Schneider, 150 und 125 Jahre Bundesgericht, 1998, 149
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 27.6.1890 ✝︎ 22.2.1985

Zitiervorschlag

Aerschmann, Stephan: "Ziegler, Adolf", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 26.02.2014. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/043842/2014-02-26/, konsultiert am 25.10.2020.