de fr it

Philippe DanielJunod

28.10.1928 Yvorne, 22.1.1995 Lausanne, reformiert, von Corcelles-près-Payerne und Genf. Sohn des Gustave Henri, Pfarrers, und der Mathilde geborene Savary. Florence Henriette Autenrieth, Tochter des Cristiano Alfredo, von Kammersrohr. 1951 Lizentiat in Rechtswissenschaften in Lausanne, 1953 Doktorat und 1955 Anwaltspatent. 1955 stellvertretender Gerichtsschreiber am Bezirksgericht Lausanne, dann am Kantonsgericht. Präsident der Kreisgerichte der Broye. 1974-1979 Kantonsrichter. 1980-1992 Bundesrichter.

Quellen und Literatur

  • Recherche sur la responsabilité des organes de la tutelle, 1953
  • (zusammen mit J. Favey) Code de procédure civile vaudois annoté, 1959
  • ACV, Dossier SDA
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 28.10.1928 ✝︎ 22.1.1995

Zitiervorschlag

Fabienne Taric Zumsteg: "Junod, Philippe Daniel", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 03.05.2005, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/043877/2005-05-03/, konsultiert am 31.01.2023.