de fr it

Adolphe-RodolpheArmleder

27.10.1847 Rottweil, 20.12.1930 Genf, katholisch, von Genf (ab 1885). Sohn des Michael, Küfers. 1) Victorine Périllat, Tochter des Louis Joseph (1887), 2) Anny Janet Curtis. Als 15-Jähriger ging Adolphe-Rodolphe Armleder nach Irland, später nach England und Italien, um den Hotelierberuf zu erlernen. 1875 kam er nach Genf. Mehrere Geschwister sowie sein Landsmann Gottlieb Lang waren bereits in Genf oder kamen mit ihm in die Rhonestadt und beteiligten sich an seinen Unternehmungen. Zunächst mietete Armleder die Familienpension Riche Mont (Rue Adhémar Fabri, Nr. 4), später das Nebenhaus (Nr. 6), und gründete damit das Richemond Family Hotel, das sein Sohn Viktor 1906 übernahm. Sein Enkel Jean baute es 1926 zum Luxushotel aus (Le Richemond). Armleder war auch Bauherr des Hôtel National und des Hôtel Beau-Séjour sowie Mitgründer des Schweizer Hotelier-Vereins und der Hotelfachschule Lausanne. 1893-1896 und 1901-1903 präsidierte er den Genfer Hotelier-Verein. 1894-1902 gehörte er dem Genfer Gemeinderat (Legislative) an.

Quellen und Literatur

  • J.M. Armleder, La saga des Armleder, 1986
  • J. de Senarclens et al., L'hôtellerie genevoise, 1993
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 27.10.1847 ✝︎ 20.12.1930

Zitiervorschlag

de Senarclens, Jean; Hecht, Winfried: "Armleder, Adolphe-Rodolphe", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 10.12.2019, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/043970/2019-12-10/, konsultiert am 21.06.2021.