de fr it

Johann BaptistHofer

16.3.1759 Rottweil, 21.12.1838 Hegne am Bodensee (heute Teil von Allensbach, Baden), kath., aus Rottweil. Sohn des Johann Baptist, Assessors. Franziska Theresia Enroth, aus Überlingen. Besuch des Lyzeums in Rottweil. Stud. an den Univ. Freiburg i.Br. und Wien (beim Staatsrechtler Carl Friedrich Brainl). Ab 1782 im Dienst der Reichsstadt Rottweil und im Rat der Stadt, 1796-1802 im Wechsel Bürgermeister und Schultheiss der Stadt. 1802 Übertritt in bad. Dienste, 1809 bad. Staatsrat und "Finanzminister", danach Direktor des bad. Seekreises. 1819 Erhebung in den erblichen bad. Adelsstand. Lebensabend auf Gut Hegne am Untersee. Der renommierte, durch Veröffentlichungen hervorgetretene H. versuchte ab 1793 die Beziehungen Rottweils zur Eidgenossenschaft über Zürich und Basel wiederzubeleben. Er stand dabei in Kontakt mit David von Wyss in Zürich. In Basel liefen seine Beziehungen über Oberstzunftmeister Andreas Buxtorf und den Basler Ratsherrn Hans Bernhard Sarasin zum franz. Ambassadoren François de Barthélemy.

Quellen und Literatur

  • K.S. Bader, «Rottweil und die Eidgenossenschaft 1796», in ZSG 30, 1950, 439-444
  • F. Richner, «Rottweil und der eidg. Vorort Zürich am Abend des Ancien Régime», in ZTb, 1991, 1990, 96-120
  • W. Hecht, «Neues zu Johann Baptist H.», in Rottweiler Heimatbl. 54, 1993, Nr. 5, 1 f.
  • H. Schmid, «Aus Johann Baptist H.s bad. Zeit (1802-1838)», in Rottweiler Heimatbl. 66, 2005, Nr. 5, 1 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 16.3.1759 ✝︎ 21.12.1838