de fr it

RudolfZeller

6.7.1869 Thun, 16.10.1940 Bern, reformiert, von Zweisimmen. Sohn des Jakob, Kaufmanns, und der Rosina geborene Hofer (Rosina Gschwind). Stiefsohn des Paulin Gschwind. 1) 1898 Rosa Junker, Tochter des Johannes, 2) 1917 Ida Margaritha Tanner, Tochter des Georg Heinrich. 1886-1890 Kantonsschule Solothurn, Studium der Geologie und Mineralogie in Basel, Freiburg im Breisgau und Bern. 1895 Diplom für das Höhere Lehramt und Promotion bei Armin Baltzer. 1894-1904 Lehrer für Naturwissenschaften an der Sekundarschule und 1904-1918 am Gymnasium in Bern. Ab 1907 Privatdozent, ab 1918 ausserordentlicher und 1919-1939 ordentlicher Professor für Geografie und Völkerkunde mit Schwerpunkt Orient und Ostasien an der Universität Bern. 1905-1940 Konservator der völkerkundlichen Abteilung und Vizedirektor des Historischen Museums in Bern sowie Leiter des Alpinen Museums, das Rudolf Zeller initiiert hatte. 1895 Bergsteigerdiplom.

Quellen und Literatur

  • StABE, Nachlass
  • Die Alpen 12, 1940, Nr. 12, 173-175
  • Jb. des Bern. Hist. Museums 20, 1941, 5-15 (mit Werkverz.)
  • Verh. SNG 121, 1941, 435-438
  • G. Grosjean, «100 Jahre Geograph. Inst. der Univ. Bern, 1886-1986», in Jb. der Geogr. Ges. von Bern 56, 1986-90, 67-71
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Peter Müller-Grieshaber: "Zeller, Rudolf", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 05.02.2014. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/044108/2014-02-05/, konsultiert am 26.02.2024.