de fr it

SamuelFauche

Verzierung auf der Titelseite des ersten Bandes von Abraham Ruchats Werk Etat et délices de la Suisse, Ausgabe von 1778 (Bibliothèque de Genève, Archives A. & G. Zimmermann).
Verzierung auf der Titelseite des ersten Bandes von Abraham Ruchats Werk Etat et délices de la Suisse, Ausgabe von 1778 (Bibliothèque de Genève, Archives A. & G. Zimmermann).

15.11.1732 Neuenburg, 10.4.1803 Neuenburg, ref., von Neuenburg. Sohn des Jean-Rodolphe, Försters, und der Suzanne Berthoud. 1) 1756 Anne-Madeleine Borel-Petitjaquet, Tochter des Abraham, 2) 1765 Suzanne Majot, Tochter des Ferdinand. Nach einer 1746 begonnenen Lehre in der Buchhandlung Mussi in Murten arbeitete F. als Buchbindergeselle bei François Grasset in Lausanne. Um 1753 gründete er eine Buchhandlung in Neuenburg. Sie diente den franz. Druckern der "Encyclopédie" ab 1759 als editor. Deckadresse. 1769 gründete F. zusammen mit Frédéric Samuel Ostervald, Jean Elie Bertrand und Jonas Pierre Berthoud die Société typographique de Neuchâtel. 1772 schlossen ihn seine Geschäftspartner aus, weil er sie mit dem eigenmächtigen Druck eines anstössigen Pamphlets hintergangen hatte. 1773 gründete F. eine eigene Druckerei und veröffentlichte ab 1778 schöne wissenschaftl. Editionen, einige Werke zensurierter franz. Autoren und Raubdrucke von damals populären Büchern. Ab 1781 geriet sein Unternehmen in Schwierigkeiten. Um den Konkurs abzuwenden, übernahmen die Söhne Pierre François und Abraham Louis (->) 1786 einen grossen Teil des väterl. Geschäfts.

Quellen und Literatur

  • Biogr.NE, 1, 83-89
  • La Société typographique de Neuchâtel (1769-1789), hg. von M. Schlup, 2002
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 15.11.1732 ✝︎ 10.4.1803