de fr it

Nock

Aus Baden-Württemberg stammende Artistenfamilie, heute Bürger von Fahrwangen. Die Nocks traten ab der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts auch in der Schweiz auf. Joseph (1842-1907) gründete 1860 in Zürich die Familienarena Nock. Ab dem Ende des 19. Jahrhunderts bereiste das auch Bündner Nationalzirkus genannte Unternehmen mit Zelt, Orchester, Elefanten und Cinematografen die Alpentäler um Davos, teilweise mit spektakulären Passüberquerungen und ab 1901 auch per Zug. Die weitverzweigte und mit Mitgliedern der Zirkusdynastien Strohschneider, Bauer und Bühlmann verheiratete Familie trat im 20. Jahrhundert in der Schweiz unter verschiedenen Namen auf, unter anderen Circus Revue Gebrüder Nock, Circus Pajazzo, Circus Nock. In den USA niedergelassene Familienzweige wurden international bekannt als The Neverless Nocks und Nock Brothers. Berühmtestes Mitglied der Familie ist Clown Pio (1921-1998). Die Familienaktiengesellschaft war zu Beginn des 21. Jahrhunderts ein Grosszirkus mit über 100 Tieren und führte in seinem Winterquartier in Oeschgen noch ein kleines Zirkusmuseum. 2019 stellte der Zirkus den Betrieb ein. 

Quellen und Literatur

  • T. Amiet, P.J. Aebi, Nock – Der erste Schweizer Zirkus, 1997 (mit Stammbaum)