de fr it

Wilhelm CasparEscher

9.4.1859 Zürich, 17.11.1929 Zürich, ref., von Zürich. Sohn des Hans Kaspar, Bankiers, und der Louise geb. Bodmer. 1894 Emma Lina Abegg, Tochter des Carl Abegg. 1872-76 Kantonsschule Trogen, Banklehre in Zürich, Weiterbildung in Lyon, Paris, London und Genua. 1890-1900 Direktionsmitglied der Eidg. Bank in St. Gallen und in Zürich; 1900-16 Direktionsmitglied, 1916-25 Vizepräs., 1925-29 Präs. des Verwaltungsrats der Schweiz. Kreditanstalt; 1926-29 Bankrat der Schweiz. Nationalbank. Verwaltungsrat u.a. der Nestlé and Anglo-Swiss Condensed Milk Co., der Schweiz. Rückversicherungs-Gesellschaft, der Georg Fischer AG und der Bank für elektr. Unternehmungen (Elektrobank). E. und seine Gattin unterstützten die Zürcher Universität, die Zentralbibliothek, Kunst- und soziale Institutionen. Ehrenbürger der Univ. München, 1923 Dr. rer. pol. h.c. der Univ. Tübingen.

Quellen und Literatur

  • Wilhelm Caspar E., o.J.
  • NZZ, 18.11. und 21.11.1929
  • W.A. Jöhr, Schweiz. Kreditanstalt 1856-1956, 1956
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 9.4.1859 ✝︎ 17.11.1929