de fr it

Terlinden

Hermann Hintermeister gründete 1868 mit Jakob Forster (1871) in Goldbach (Gem. Küsnacht ZH) eine Handdruckerei für Chiné- und Jaspéstoffe. Als erster Unternehmer in der Schweiz begann Hintermeister 1873 mit der chem. Reinigung von Kleidungsstücken. 1874 eröffnete er eine Filiale in Zürich, 1878 Filialen in Bern, Lausanne, Genf, Winterthur und St. Gallen. 1899 übergab er die Firma seinem deutschstämmigen Schwiegersohn Heinrich T. (1858-1928), der sie erweiterte und ab 1913 unter dem Namen Terlinden & Co. führte. 1914 verfügte die Firma über 39 Filialen. 1918 begann man mit der Teppichreinigung, 1926 mit dem Färben von Kunstseide und Wolltrikot. Durch zwei innovative Entwicklungen, das Aufrauen des Nylonvelours und das Schären von Nikkiplüsch, erfuhr das Unternehmen in den 1950er Jahren einen Aufschwung. Die Färberei wurde 1998 geschlossen. Die Terlinden Textilpflege AG war 2011 in Besitz der fünften Generation und verfügte über 32 Filialen im Raum Zürich und Zug.

Quellen und Literatur

  • T. Bote 5, 1968, H. 2