de fr it

HeinzZimmermann

7.2.1929 Basel, 11.3.1986 Basel, ref., von Wattenwil, ab 1979 von Basel. Sohn des Friedrich, Chauffeurs, und der Frieda geb. Schlotz. 1957 Huguette Riebel, Musiklehrerin, aus Mülhausen (Elsass). Stud. der Musik am Konservatorium Basel, 1954 Klavierlehrerdiplom. 1957-81 Klavierlehrer an der Musikakademie Basel, ab 1967 halbamtlich. Ab 1958 Stud. der Indogermanistik, Indologie und Tibetologie in Basel, Zürich und Freiburg i.Br., 1967 Promotion in Basel. 1967-72 Stipendiat des schweiz. Nationalfonds und Stud. des Chinesischen. 1971-79 Lehrbeauftragter für Indologie und Tibetologie an der Univ. Zürich. 1977 ao., 1981 o. Prof. für Sanskrit an der Univ. Lausanne. Z. baute den von Constantin Regamey eingeführten Studiengang des Sanskrit zum vollwertigen Fach Indologie aus und steuerte wichtige Erkenntnisse zur Erforschung der tibet. Sprache sowie des Tantrismus bei.

Quellen und Literatur

  • Wortart und Sprachstruktur im Tibetischen, 1979
  • Asiat. Stud. 40, 1986, 85-88
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Bigger, Andreas: "Zimmermann, Heinz", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 26.02.2014. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/044311/2014-02-26/, konsultiert am 20.10.2020.