de fr it

LudwigStein

12.11.1859 Erdö-Benye (Ungarn), 13.7.1930 Salzburg, isr., Ungar, ab 1893 von Zürich. Sohn des Leo und der Ernestine geb. Habermann. 1883 Auguste Ehrlich, Tochter des Adolf, Grosskaufmanns. Stud. der Philosophie in Berlin, u.a. bei Eduard Zeller und Wilhelm Dilthey. 1886 PD für Philosophie am Polytechnikum und an der Univ. Zürich, 1889 Titularprof. für Philosophie am Eidg. Polytechnikum Zürich, 1891-1910 o. Prof. für Philosophie an der Univ. Bern, danach freier Publizist in Berlin. Organisator des 7. Internat. Kongresses für Soziologie des Institut International de Sociologie von 1909 in Bern. Mitglied des ständigen Komitees des Internat. Friedensbüros. Mitgründer und -herausgeber des "Archivs für die Geschichte der Philosophie" und des "Archivs für systemat. Philosophie und Soziologie". S. erlangte als früher Kritiker Friedrich Nietzsches Bekanntheit. Er vertrat eine gegen konservative und sozialist. Denkströmungen gerichtete bürgerl.-pazifist. Soziologie.

Quellen und Literatur

  • M. Zürcher, Unterbrochene Tradition, 1995
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 12.11.1859 ✝︎ 13.7.1930