de fr it

HenrietteFeller

22.4.1800 Montagny, 29.3.1868 Grande-Ligne (Québec), ref., von Montagny. Tochter des Alexandre Nicolas Odin, Gemeindeschreibers und Lehrers, und der Jeanne Marie Gachet. 1822 Louis F. (1826), Oberst und Direktor der Lausanner Stadtpolizei. Ab 1827 engagierte sich F. in den Kreisen des Réveil. 1835 folgte sie einigen Gleichgesinnten nach Québec, um sich an der von ihnen begonnenen Missionstätigkeit zu beteiligen. Ab 1836 arbeitete F. in Grande-Ligne mit Pfarrer Louis Roussy zusammen. Nach anfängl. Schwierigkeiten wurden sie für ihre Anstrengungen belohnt: 1838 entstand ihre erste ständige Missionsstation, 1855 wurde das Feller-Institut eröffnet, das F. bis zu ihrem Tod leitete und in dem die meisten französischsprachigen Pfarrer Kanadas und der Vereinigten Staaten ausgebildet wurden. F. gründete die erste französischsprachige ref. Gemeinde in Québec und beeinflusste einige andere religiöse Gemeinschaften. Das 1880 ausgebaute Institut wurde 1967 geschlossen.

Quellen und Literatur

  • Les mémoires de Madame F., hg. von J.M. Cramp, [1989] (engl. 1876)
  • E.H. Bovay, Le Canada et les Suisses, 1604-1974, 1976, 74 f., 161, 276 f.
  • Dictionnaire biographique du Canada 9, 670-673, 692 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Henriette Odin (Taufname)
Lebensdaten ∗︎ 22.4.1800 ✝︎ 29.3.1868