de fr it

EmilKuhn-Schnyder

29.4.1905 Zürich, 30.7.1994 Zürich, ref., von Zürich, ab 1967 Ehrenbürger von Meride. Sohn des Emil Kuhn, Gepäckarbeiters bei der SBB, und der Bertha geb. Morf. 1) 1931 Anna Maria Theresia Schaufelbühl, 2) 1951 Hanna Meta Schnyder. Stud. der Naturwissenschaften an der ETH Zürich. Lehrer und Rektor an der Bezirksschule Bremgarten (AG). 1932 Promotion mit einer Arbeit über die Säugetierfauna der Schweiz seit dem Neolithikum. 1940 Oberassistent am Zoolog. Museum der Univ. Zürich. 1947 Habilitation für Paläontologie und vergleichende Anatomie. 1955 ao. Prof. an der Univ., 1956 auch an der ETH Zürich, 1955-59 interimist. Leiter des Zoolog. Museums, 1956 Direktor des neu gegründeten Paläontolog. Instituts und Museums. 1962 o. Prof. an der Univ., 1970 an der ETH Zürich. K. erforschte v.a. die Reptilien der marinen Trias des Monte San Giorgio. Sein Interesse galt ferner dem Wirken grosser Naturforscher.

Quellen und Literatur

  • A. Toroni, «Meride ha onorato i chiarissimi Professori dell'Università di Zurigo», in Il Nostro paese 20, 1968, Nr. 72, 59-72
  • H. Rieber, «Emil K.-Schnyder», in Paläontolog. Zs. 69, 1995, 313-320 (mit Werkverz.)
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Emil Kuhn (Taufname)
Lebensdaten ∗︎ 29.4.1905 ✝︎ 30.7.1994