de fr it

Mahmut GaziYaşargil

6.7.1925 Lice (kurdisch Piran, Provinz Diyarbakir), Türke, ab 1964 von Zürich. Sohn eines Staatsangestellten und einer Angehörigen einer alten Istanbuler Familie. 1983 Dianne Bader-Gibson, Operationsschwester. Studium der Medizin an den Universitäten Ankara, Jena und Basel, 1950 Dr. med. in Basel. Ab 1953 Arzt am Universitätsspital Zürich, 1960 Privatdozent, erlernte 1965-1966 mikrochirurgische Techniken im Tierversuch in den USA, 1969 ausserordentlicher, 1973-1992 ordentlicher Professor und Direktor der Klinik für Neurochirurgie der Universität Zürich, ab 1994 Professor für Neurochirurgie an der Universität Little Rock (Arkansas). Mahmut Gazi Yaşargil führte 1967 in Zürich die erste cerebral-vaskuläre Bypass-Operation unter Verwendung des chirurgischen Mikroskops durch. Er zählt zu den weltweit angesehensten Neurochirurgen und entwickelte verschiedene Techniken und Instrumente der Mikroneurochirurgie. 1975 Marcel-Benoist-Preis.

Quellen und Literatur

  • «Die Neurochirurg. Klinik, 1951-1999», in Zürcher Spitalgesch. 3, 2000, 464-476
  • J.M. Tew, «Mahmut Gazi Yaşargil», in Neurosurgery 45, 1999, Nr. 5, 1010-1014
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Eberhard Wolff: "Yaşargil, Mahmut Gazi", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 30.01.2014. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/044437/2014-01-30/, konsultiert am 18.05.2024.