de fr it

JakobEugster

20.8.1891 Hundwil, 17.2.1974 Muri bei Bern, reformiert, von Speicher. Sohn des Howard (->). Bruder des Ernst (->). Neffe des Arthur (->). Charlotte Nägeli, Tochter des Otto Nägeli. Gymnasium in St. Gallen, Medizinstudium in Genf, Bern, Zürich (Staatsexamen 1917, Dr. med. 1920). 1922-1931 Landarzt in Roggwil (BE). 1937 Privatdozent für Geomedizin an der Universität Zürich, 1950-1959 Titularprofessor. Für seine Studien zur Vererbung des endemischen Kropfs und dessen Prophylaxe erhielt er 1935 den Marcel-Benoist-Preis. Ab 1933 galten seine Forschungen, unter anderem in Zusammenarbeit mit dem späteren österreichischen Physik-Nobelpreisträger Victor Franz Hess, der kosmischen Strahlung und ihrer biologischen Wirkung.

Quellen und Literatur

  • Inst. für Medizingesch., Univ. Bern, Nachlass
  • Zum Gedenken an Prof. Jakob Eugster-Naegeli 1891-1974, 1974, (mit Publikationsliste)
  • M. Stuber, S. Kraut, Der Marcel Benoist-Preis 1920-1995, 1995
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 20.8.1891 ✝︎ 17.2.1974

Zitiervorschlag

Urs Boschung: "Eugster, Jakob", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 05.09.2007. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/044450/2007-09-05/, konsultiert am 25.05.2024.