de fr it

KlausAerni

27.7.1932 Bern,29.5.2014 Bern, von Zollikofen. Sohn des Fritz, Lehrers, und der Ida geborene Wegmüller. Vreni Schläppi. 1948-1952 Lehrerseminar Hofwil, 1956-1961 Studium der Geografie in Bern und Paris (Sorbonne), 1959 Sekundarlehrer, 1961 Höheres Lehramt. 1961-1974 Fachlehrer am Lehrerseminar Hofwil, 1969 Dr. phil., 1972 Habilitation, 1978-1997 Professor für Geografie an der Universität Bern. Wissenschaftliche Schwerpunkte: Historisch-genetische Entwicklung der Kulturlandschaften von Mittelland und Alpen, Raumplanung, historische Verkehrswege, Fachdidaktik der Geografie, Lehrerbildung. Ab 1984 Programmleiter des Inventars historischer Verkehrswege der Schweiz (IVS). 1979-1985 Präsident der Geographischen Gesellschaft Bern, 1984-1988 der Schweizerischen Geographischen Kommission, 1991-1999 der Stiftung Ecomuseum Simplon. Oberst.

Quellen und Literatur

  • G. Grosjean, 100 Jahre Geogr. Inst. der Univ. Bern 1886-1986, 1991, 129-133
  • Spuren, Wege und Verkehr, Fs. für Klaus Aerni, hg. von H.-R. Egli et al., 1997
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Christian Lüthi: "Aerni, Klaus", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 19.11.2014. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/044526/2014-11-19/, konsultiert am 22.04.2024.