de fr it

MichaelSchlatter

14.7.1716 St. Gallen, 31.10.1790 Philadelphia, ref., von St. Gallen. Sohn des Paul, Buchhalters, und der Magdalena Zollikofer. 1747 Maria Schleydorn, Tochter des Henry, Zuckersieders in Philadelphia. Theologiestud. in St. Gallen, Leiden und Helmstedt (Niedersachsen). 1739 Ordination in St. Gallen. Nach Studien in den Niederlanden 1744 Vikar in Wigoltingen, ab 1745 Prodiakon in St. Gallen. Um sich einem Gerichtsverfahren wegen Ehebruchs in Wigoltingen zu entziehen, floh S. nach Amsterdam. Dank erschlichener Zeugnisse erreichte er die Aufnahme ins Ministerium der niederländ.-ref. Kirche, die ihn als Pfarrer nach Philadelphia schickte. Nach Bekanntwerden seines Ehebruchs wurde er 1755 entlassen. Bis 1756 organisierte und visitierte er im Auftrag der brit. Kolonialverwaltung dt. Schulen. Danach lebte er bis zu seinem Tod meistens auf einem kleinen Landgut ausserhalb Philadelphias. 1757-59, 1764 und 1777 war er Feldprediger der engl. Truppen. In der Amerikan. Revolution stand er zunächst auf der königl. Seite, während zwei seiner Söhne für die Unabhängigkeit kämpften.

Quellen und Literatur

  • M. Pritzker-Ehrlich, Michael S. von St. Gallen (1716-1790), Diss. Zürich, 1981
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 14.7.1716 ✝︎ 31.10.1790