de fr it

GiuseppeFraschina

10.1.1817 Bosco Luganese, 31.3.1891 Bosco Luganese, kath., von Bosco Luganese. Sohn des Agostino, Baumeisters, und der Cattarina Nobile. Neffe des Pietro Nobile. Nach dem Lyzeum in Como besuchte F. zuerst die Akad. von Brera in Mailand, dann das Polytechnikum in Wien, wo er das Diplom als Ingenieur-Architekt erlangte. 1852-77 unterrichtete er Architektur am neuen Lehrgang für Architektur und Landvermessung des Gymnasiums Lugano, dem er 1858-61 als Rektor vorstand. Zudem war er kant. Inspektor der Zeichenschulen. Er verfasste eine Biografie über Pietro Nobile (1872) und eine über Domenico Fontana (1879 im "Educatore della Svizzera italiana" erschienen). F. zeichnete sich als Architekturkritiker, v.a. aber als Lehrer aus, der es verstand, humanist. Kultur mit techn. Ausbildung und Berufspraxis zu verbinden.

Quellen und Literatur

  • Gazzetta ticinese, 3.4.1891
  • G. Bianchi, Gli artisti ticinesi, 1900, 82 f.
  • Architektenlex., 186
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 10.1.1817 ✝︎ 31.3.1891