de fr it

EdmondoDobrzanski

2.8.1914 Zug, 23.8.1997 Lugano, von Fischenthal. Sohn des Stanislaus, Wanderfotografen, und der Elena. Der väterl. Zweig der Fam. ist russ.-poln. Herkunft, der mütterl. Zweig hat griech. sowie triestinisch-span. Wurzeln. Onorina Volpato. 1922-29 lebte die Fam. in Lugano im Quartier Cassarate, wo D. die Schulen besuchte, 1929-34 in Diessenhofen und Stein am Rhein. D. bildete sich im Atelier seines Vaters zum Fotografen aus. Nach der Akad. von Brera (Mailand), wo er 1936-42 Schüler von Aldo Carpi war, arbeitete er 1942-50 in Zürich als Illustrator für das "Volksrecht". Ab 1950 lebte er im Tessin: in Bellinzona, Bissone, der Spinnerei von Cassarate sowie in Gentilino. 1958 veranstaltete Virgilio Gilardoni eine Werkschau, in den 1960er Jahren stellte D. in der Schweiz und in Italien aus. Der Künstler vereinte das expressionist. Thema mit dem informellen Stil. Als Maler der "condition humaine" stellte er randständige Menschen wie Wahnsinnige, Prostituierte und schwarze Migrantinnen dar. Er setzte sich für die Verwirklichung polit. und sozialer Forderungen ein und verfolgte aufmerksam die Rolle der Wissenschaft, die er durch Missbrauch bedroht sah.

Quellen und Literatur

  • MVdC, Nachlass
  • P. Del Guidice, Europa wo das Licht, 1988
  • BLSK, 272
Weblinks
Weitere Links
fotoCH
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 2.8.1914 ✝︎ 23.8.1997