de fr it

AlbrechtHerport

Die Befestigung von Selandia in Taiwan. Radierung von Conrad Meyer nach einer Zeichnung von Wilhelm Stettler, erschienen in Herports "Reise nach Java, Formosa, Vorder-Indien und Ceylon 1659–1668", in einem Nachdruck von 1669 (Bernisches Historisches Museum) © Fotografie Stefan Rebsamen.
Die Befestigung von Selandia in Taiwan. Radierung von Conrad Meyer nach einer Zeichnung von Wilhelm Stettler, erschienen in Herports "Reise nach Java, Formosa, Vorder-Indien und Ceylon 1659–1668", in einem Nachdruck von 1669 (Bernisches Historisches Museum) © Fotografie Stefan Rebsamen.

1641 Bern, 6.1.1730 Bern, reformiert, von Bern. Sohn des Beat, Landvogts in Signau und später Hofmeisters in Königsfelden, und der Johanna Haller. Bruder des Anton (->). 1671 Maria Müslin, Tochter des Wolfgang, Chirurgen. Als junger Mann Schüler von Albrecht Kauw und Landschaftsmaler in Bern. 1659-1668 Soldat in holländischen Diensten in Ostindien, Teilnahme an mehreren Kriegszügen. 1669 gab Albrecht Herport in Bern die «Kurtze ostindianische Reiss-Beschreibung» über seine naturwissenschaftlichen und völkerkundlichen Beobachtungen heraus. Das Buch enthält neun Kupferstiche, die nach Herports Vorlagen angefertigt wurden. 1680 Mitglied des Grossen Rates in Bern, 1683-1689 Spitalmeister, 1691-1706 Stadtmajor, 1706-1712 Landvogt in Zweisimmen, 1716-1722 Obervogt in Biberstein.

Quellen und Literatur

  • SKL 2, 49
  • T. Psota, «Albrecht Herport (1641-1730) oder der Zugang Europas zu den Gewürzinseln», in Biogr., Ausstellungskat. Bern, 1995, 16-20
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Andrea Weibel: "Herport, Albrecht", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 31.08.2006. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/044660/2006-08-31/, konsultiert am 24.06.2022.