de fr it

ShuxiaZhao

30.12.1931 Peking, konfessionslos, aus einer mandschur. Landbesitzerfamilie. 1961 Yannian Chen, Physiker. 1949 Flucht vor den Kommunisten nach Taiwan, 1960 Stud. der Kunst in Paris, 1961 Übersiedlung in die Schweiz, Stud. wahrscheinlich an der höheren Fachschule für Künste, Gestaltung und Design St. Gallen, 2001 Umzug in die USA. Mitgründerin und Ehrenvorsitzende der Vereinigung der in Europa ansässigen chinesischsprachigen SchriftstellerInnen. Z. publizierte in chines. Sprache Erzählungen, Romane und Essays über auslandschines. Erfahrungen in Europa und der Schweiz. Zwei Erzählbände ("Traumspuren" 1987, "Der Jadering" 1988) und ein Roman ("Unser Lied" Bd. 1, 1996) liegen in dt. Übersetzung vor. In den 1980er und 90er Jahren war sie eine der bekanntesten chinesischsprachigen Autoren Europas und pflegte Kontakte zu schweiz. Kultur- und Schriftstellerkreisen.

Quellen und Literatur

  • H. von Senger, «Chinese-Swiss Literature: representative works of Z. Shuxia (Susie Chen)», in Zs. der Dt. Morgenländ. Ges. 139, 1989, 159-183
  • K. Ensinger, «Women and diaspora», in Diasporic Histories, hg. von A. Riemenschnitter, D.L. Madsen, 2009, 189-202
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Shu-hsia Chao
Susie Chen (Ehename)
Lebensdaten ∗︎ 30.12.1931

Zitiervorschlag

Ensinger, Kathrin: "Zhao, Shuxia", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 12.02.2014. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/044667/2014-02-12/, konsultiert am 26.10.2020.