de fr it

KatjaWulff

31.8.1890 Hamburg, 11.6.1992 Basel, konfessionslos, Deutsche, ab 1936 von Basel. Tochter des Hugo Friedrich und der Marie Elisabetha Amalia geborene Döring. 1939 Charles Ferdinand Vaucher (1947 Scheidung). Zeichen- und Turnlehrerin in Hamburg. Tanzunterricht bei Gertrud Falke, 1914 Sommerkurs auf dem Monte Verità, 1916-1918 Ausbildung an der Labanschule für Bewegungskunst und Auftritte bei den Dada-Soiréen in Zürich. 1923 gründete Katja Wulff eine Schule für Ausdruckstanz in Basel, in der sie noch als 90-Jährige unterrichtete. Ab 1926 leitete sie die Tanzgruppe Tanzstudio Wulff mit Mariette von Meyenburg als Choreografin. Die Gruppe arbeitete unter anderem mit Paul Sacher, Max Bill, Max Sulzbacher und Meret Oppenheim zusammen. 1928-1930 trat sie an den Tänzerkongressen in Deutschland auf, 1928 an der Saffa in Bern und 1939 an der Landi in Zürich.

Quellen und Literatur

  • Dt. Tanzarchiv, Köln, Nachlass
  • C.F. Vaucher, "Aus meiner linken Schublade", 1996
  • Katja Wulff, hg. von B. Zeugin, 2001
  • TLS, 2123
  • S. Baur, Ausdruckstanz in der Schweiz, 2010
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 31.8.1890 ✝︎ 11.6.1992

Zitiervorschlag

Ursula Pellaton: "Wulff, Katja", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 19.08.2013. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/044712/2013-08-19/, konsultiert am 12.04.2024.