de fr it

Piccard

Waadtländer Fam. aus Villette (Lavaux), 1390 in Lutry niedergelassen. Zwischen 1448 und 1480 wurden die P. in Lutry eingebürgert und hatten dort wichtige Ämter inne. 1689 wurden sie auch Bürger von Villars-Sainte-Croix. Im 17. und 18. Jh. brachte die Fam. mehrere Pfarrer hervor. Ab dem 19. Jh. zeichneten sich die Nachkommen von Jules (->) als Naturwissenschaftler aus. Die berühmtesten waren Jean (->) und sein Zwillingsbruder Auguste (->), ausserdem der Sohn und der Enkel des Letztgenannten, Jacques (->) und Bertrand (1958), welche die Tradition der wissenschaftl. Abenteuer fortführten. Bertrand etwa flog ohne Zwischenlandung mit einem Ballon (1999) sowie in Etappen mit einem Solarflugzeug (2015-16) um die Welt. Ein Bruder von Jules, Louis Rodolphe (1807-88), war Miniaturmaler im Dienst des Zaren und Erfinder eines explodierenden Geschosses. Der Vater von Sophie (->) lebte ebenfalls in Russland und unterrichtete an der Univ. Smolensk. Paul (->) war Mitbegründer der Firma Piccard-Pictet & Cie.

Quellen und Literatur

  • ACV, Genealog. Dossier
  • J.-F. Rubin, La famille P. entre ciel et mer, 2001