de fr it

ThéodoreClaparède

18.6.1828 Genf, 15.2.1888 Genf, ref., von Genf. Sohn des Jean-Louis, Pfarrers, und der Amélie Susanne geb. Perdriau. Bruder des René-Edouard (->). Valérie Trembley, Tochter des Louis, Anwalts. Nach dem Theologiestud. in Genf war C. 1851-52 Vikar in Jussy, 1853 Pfarrer in Clermont-Ferrand (Auvergne) und 1856-61 in Chancy. Danach widmete er sich der Geschichte des Protestantismus, insbesondere in Savoyen und im Pays de Gex. C. war mehrmals Präs. der Société d'histoire et d'archéologie von Genf, veröffentlichte zahlreiche Artikel in den "Etrennes religieuses" und in anderen prot. Publikationen. Er engagierte sich für das Œuvre des protestants disséminés (Hilfswerk für Protestanten in der Diaspora) und war 1872-83 Gefängnispfarrer.

Quellen und Literatur

  • AEG, Nachlass
  • Livre du Recteur 2, 515
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF