de fr it

JulesCulot

1.11.1861 Baccarat (Lorraine), 17.9.1933 Meyrin, Franzose, ab 1895 von Genf. Sohn des Jules Jean Baptiste, aus einer franz. Fam. von gentilshommes verriers. 1886 Marie Joséphine Michel, Tochter des Louis Gondelbert. Lehre als Glas-Graveur, später auch Kupferstecher. 1884 Übersiedlung nach Genf, eigenes Atelier. C. spezialisierte sich als Lithograf auf die Wiedergabe von Schmetterlingen, deren Abzüge er mit Hilfe seiner Töchter kolorierte. Für die bedeutenden entomolog. Werke von Charles Oberthür aus Rennes (Bretagne) stach und kolorierte er 600 Tafeln. Seine Schmetterlingssammlung diente ihm als Grundlage für das berühmte vierbändige Werk "Noctuelles et géomètres d'Europe" (1909-20, mit 151 handkolorierten Farbtafeln). Gründungsmitglied der Société lépidoptérologique de Genève, Ehrenmitglied der Schweiz., der Belg. und der Brasilian. Entomolog. Gesellschaft.

Quellen und Literatur

  • Mitt. der Schweiz. Entomolog. Ges. 16, 1934, 129-139, (mit Werkverz.)
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 1.11.1861 ✝︎ 17.9.1933