de fr it

AugusteChamot

4.7.1867 Penthaz, 28.9.1909 Larkspur (Kalifornien), ref., von Penthaz. Sohn des Auguste François, Syndics, und der Marie Louise geb. Dubauloz. Anne-Elisabeth Mc Carthy, Tochter eines kaliforn. Immobilienvertreters. Primarschule in Penthaz, Ecole libre des Terraux in Lausanne. 1885 reiste C. nach Peking, arbeitete im Hotel Peking, das er 1899 übernahm, und lernte Chinesisch. Während des Boxeraufstands 1900 zeichnete er sich aus, indem er die Versorgung und die Verteidigung der in seiner besetzten Liegenschaft aufgenommenen Zivilpersonen organisierte, mehrere von ihnen rettete und in den Verhandlungen zwischen den Aufständischen und den westl. Armeen als Vermittler diente. Nach Beendigung der Tumulte wurde C. mit Ehrungen überschüttet und erhielt grosse Geldbeträge von versch. westl. Regierungen. 1903 liess er sich in Kalifornien nieder, verlor beim Erdbeben von 1906 sein Hab und Gut und starb völlig mittellos.

Quellen und Literatur

  • P. Campiche, «Notes sur la carrière d'Auguste C.», in RHV, 1955, 21-38
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 4.7.1867 ✝︎ 28.9.1909