de fr it

Jacques AntoineDassier

13.11.1715 Genf, 2.11.1759 Kopenhagen. Sohn des Jean (->). Ledig. 1732 künstlerische Ausbildung in Paris. 1736-39 Reise nach Italien, wo D. Medaillen von Papst Clemens XII. und von Hzg. Karl Emanuel III. von Savoyen gravierte. Nach der Rückkehr nach Genf arbeitete er mit seinem Vater. 1741-56 dritter Graveur der Münzstätte London, 1756-59 Graveur am russ. Hof. Seine berühmtesten Werke sind die Medaillen von Alexander Pope (1741), Hans Sloane (1744), Montesquieu (1753) und von Scipione Maffei (1755).

Quellen und Literatur

  • SKL 1, 342; 4, 116 f.
  • W. Eisler, The D.s of Geneva: 18th-Century European Medallists, 2 Bde., 2002-03
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 13.11.1715 ✝︎ 2.11.1759