de fr it

CharlesDuBois-Melly

5.5.1821 Genf, 1.7.1905 Plainpalais (heute Gem. Genf), ref., von Genf. Sohn des Jean, Graveurs, und der Louise Antoinette geb. Saubert. Charlotte Marie Melly, Tochter des Ferdinand. D. lernte die Malerei im Atelier seines Vaters, später bei Alexandre Calame. 1850-51 hielt er sich in Rom auf. Nachher widmete er sich dem Stud. der Historie und verfasste Arbeiten zur Geschichte Genfs (Turiner Vertrag) und hist. Romane.

Quellen und Literatur

  • H. Fazy, «Charles Dubois-Melly», in Bulletin de l'Institut national genevois 37, 1907, 483-489
  • P. Chaix, «Trois générations de caricaturistes amateurs genevois du 18e au 19e siècle», in Revue du Vieux Genève, 1990, 33 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Charles DuBois (Taufname)
Lebensdaten ∗︎ 5.5.1821 ✝︎ 1.7.1905