de fr it

FernandFeyler

16.5.1863 Lausanne, 9.7.1931 Ecublens (VD), ref., von Romanel-sur-Lausanne. Sohn des Adolphe, Apothekers, und der Marianne-Augustine geb. Lecomte. Neffe des Ferdinand Lecomte. Alice Colomb, Tochter des François, Notars in Saint-Prex. 1887 lic. iur. in Lausanne, Aufenthalte in Deutschland und in Paris, 1890 Anwaltspatent. F. wandte sich dem Journalismus zu. 1891-1901 Chefredaktor des "Nouvelliste vaudois", ab 1896 Leiter der "Revue militaire suisse". Im 1. Weltkrieg machte sich F. als Militärberichterstatter des "Journal de Genève" einen Namen. Er engagierte sich für den Beitritt der Schweiz zum Völkerbund. 1923 wurde er Redaktor der "Gazette de Lausanne". Als Prof. für Militärwissenschaften an der ETH Zürich hinterliess er mehrere Werke über das Bundesheer, den 1. Weltkrieg und den Antimilitarismus in der Schweiz. Oberst.

Quellen und Literatur

  • ACV, Dossier SDA
  • Ecrivains militaires vaudois, 1975, 116-130
  • A. Clavien, Histoire de la Gazette de Lausanne, 1997
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 16.5.1863 ✝︎ 9.7.1931