de fr it

Melchior vonFlüe

1556 erstmals erwähnt, 1608 Sachseln, katholisch, von Sachseln. Sohn des Niklaus. Enkel des Hans (->), Urenkel des Niklaus (->). 1) Katharina Bächer, aus dem Saanenland, 2) Verena Seiler. 1556-1559 und 1562-1563 Landschreiber, 1560-1569 Hauptmann in französischen Diensten, 1557-1577 mehrmals Tagsatzungsgesandter. 1564-1565 Landvogt im Maggiatal, 1593-1594 in Baden. Wegen Totschlags wurde Melchior von Flüe verurteilt und von der Landsgemeinde 1572 begnadigt. Er stiftete zur Sühne eine Kapelle in Sachseln. In Werbegeschäften verlor er sein ansehnliches Vermögen. Ab 1577 Ritter.

Quellen und Literatur

  • E. Omlin, «Nachkommen des ältesten Sohnes des hl. Bruder Klaus», in Obwaldner Geschichtsbl. 12, 1974, 107-124
  • R. Küchler, Das Protokoll des Fünfzehnergerichts Obwalden 1550-1571, 1997
Weblinks

Zitiervorschlag

Niklaus von Flüe: "Flüe, Melchior von", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 26.01.2005. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/045114/2005-01-26/, konsultiert am 23.04.2024.