de fr it

AlexanderMayer

Ab 1670 erw. in Monthey, dann in Muraz (Gem. Collombey-Muraz), 1710 Saint-Maurice, kath., aus Schwaben. vor 1670 Marie Moura, von Broc. M. war Schreiner und Kunsttischler und fertigte Werke für Pfarreien, Gem., Adlige und Amtsleute im Walliser Chablais sowie für die Landvögte von Monthey, die sieben Zenden und die Abtei Saint-Maurice. Von ihm blieben sowohl Möbelstücke für den Haushalt (Truhen, Schränke) als auch Kirchenmobiliar erhalten, insbesondere die Deckel der Taufbecken in den Kirchen von Le Châble (1703-04) und von Monthey (1707-08). Als sein Hauptwerk gilt das mit seinem Sohn Jean-Pierre 1703-06 geschaffene Chorgestühl aus Nussbaum der Abtei Saint-Maurice. M. war ein Handwerker von seltener Qualität, für das Wallis wie für die damalige Schweiz, und ein Vertreter des späten Manierismus und des Frühbarocks.

Quellen und Literatur

  • UKdm 34, 1983, 322-331
Kurzinformationen
Lebensdaten Ersterwähnung 1670 ✝︎ 1710

Zitiervorschlag

Cassina, Gaëtan: "Mayer, Alexander", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 17.12.2009, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/045276/2009-12-17/, konsultiert am 01.12.2020.