de fr it

FrantzMayor de Montricher

19.4.1810 (Jean-François) Lully (VD), 28.5.1858 in den Abruzzen, ref., von Morges und Lully. Sohn des Jean-Charles-Louis, Händlers, und der Marie-Nicolette-Pauline-Françoise geb. Chamot. Mathilde (Nachname unbekannt). 1820-21 Erziehungsinstitut in Gottstatt, ab 1826 Stud. an der Pariser Ecole polytechnique, 1828 Promotion an der Ecole des ponts et chaussées. M. wirkte in den franz. Departementen Basses-Alpes (1829), Loire (1830) und Drôme (1833) als Ingenieur. 1834-35 war er mit Projektstudien für die Eisenbahnstrecke Lyon-Marseille beauftragt. 1839-45 baute er den Canal de Marseille mit dem Aquädukt von Roquefavour (1842-47) und leitete 1848-54 den service général des Dep. Bouches-du-Rhône. M. starb in Italien bei den Arbeiten zur Trockenlegung des Lago Fucino (Abruzzen), die er zusammen mit Henry-Samuel Bermont ausführte. 1852 Offizier der Ehrenlegion.

Quellen und Literatur

  • P. Bissegger, «Etudiants suisses à l'Ecole polytechnique de Paris (1798-1850)», in SZG 39, 1989, 131
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 19.4.1810 ✝︎ 28.5.1858