de fr it

Franz WilhelmGassmann

8.3.1845 Solothurn, 8.4.1892 Sutz, kath., später christkath., von Solothurn und Biel (BE). Sohn des Johann Mauritz, Druckers. 1872 Rosalie Balmer, Tochter des Peter. G. lernte bei seinem Vater, der 1850 von seinem Halbbruder Franz Joseph Amatus (->) in Biel eine Druckerei übernommen hatte, das Druckerhandwerk. Nachdem sein Vater 1861 nach Amerika ausgewandert war, übernahm er, unterstützt von Mutter und Onkel, den Betrieb. Die Firma machte sich ab 1864 mit dem Druck von Fahrplänen ("Guide Gassmann" 1897) einen Namen. Ausserdem verlegte G. erfolgreich die "Amtsanzeiger" von Biel und Nidau und gliederte dem ursprünglich konservativen "Seeländer Boten" 1871 das "Journal du Jura" an, womit er der Zweisprachigkeit Biels Rechnung trug. Politisch schwenkte er auf die freisinnige Linie ein, was sich in der Ausrichtung des 1863 von ihm gegr. "Tagblatts der Stadt Biel" niederschlug. G. spielte im gesellschaftl. und polit. Leben Biels eine prägende Rolle, v.a. als Gemeinde- und Stadtrat, als Grossrat (1882-86) und 1873 als Mitbegründer des Bern. Volksvereins (Präs. 1881). Er präsidierte 1872 die allg. Krankenkasse, war 1880 Mitglied der Direktion der Gas- und Wasserwerke und gehörte 1887 dem Schulrat des Progymnasiums an. Ausserdem war G. ein Exponent der christkath. Bewegung, 1873-92 Präs. der christkath. Kirchgemeinde Biel und Zentralpräs. des Schweiz. Grütlivereins.

Quellen und Literatur

  • Der Katholik, Nr. 16, 1892, 130 f.
  • F. Allimann-Laubscher, Die G. von Solothurn und Biel, Ms., 1968, (StABE)
  • W. und M. Bourquin, Biel, stadtgeschichtl. Lex., 1999, 155 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 8.3.1845 ✝︎ 8.4.1892

Zitiervorschlag

Zürcher, Christoph: "Gassmann, Franz Wilhelm", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 11.08.2011. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/045308/2011-08-11/, konsultiert am 30.11.2020.