de fr it

SusannaWoodtli

28.3.1920 Basel, 3.2.2019 Zollikon, reformiert, von Oftringen. Tochter des Wilhelm Löffler und der Anna Ida geborene Herzog, Gründungsmitglied des Frauenstimmrechtsvereins Basel. 1944 Otto Woodtli, Professor für Mittelschuldidaktik an der Universität Zürich. Grund- und Mittelschule in Zürich, ab 1938 Studium der Germanistik und Geschichte in Zürich, 1944 Promotion. 1946-1948 Redaktorin beim "Schweizer Lexikon", 1958-1985 Mitarbeiterin der Zeitschrift "Reformatio". 1975 auf einer Frauenliste Nationalratskandidatin des Kantons Zürich. Susanna Woodtli verfasste 1975 mit ihrer Arbeit "Gleichberechtigung" die erste Überblicksdarstellung zur Geschichte der politischen Rechte der Frauen und der Frauenbewegung in der Schweiz. Ihre Studie löste weitere Untersuchungen zur schweizerischen Frauengeschichte aus.

Quellen und Literatur

  • Susanna Woodtli, 2 Bde., hg. von V. Müller, G. Einsele, 2000
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Susanna Löffler (Taufname)
Lebensdaten ∗︎ 28.3.1920 ✝︎ 3.2.2019

Zitiervorschlag

Yvonne Voegeli: "Woodtli, Susanna", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 01.02.2013. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/045377/2013-02-01/, konsultiert am 14.07.2024.