de fr it

ArnoldKünzli

15.6.1919 Zürich, 29.2.2008 Bern, ref., von Zürich. Sohn des Emil Hans, Textilkaufmanns, und der Marietta geb. Lang. Enkel von Arnold Lang. 1) 1945 Franca Schiavetti (später bekannt als ARD-Korrespondentin Franca Magnani), Tochter des Fernando Schiavetti, 2) 1952 Dina Ilnitska, aus Polen, 3) 2001 Barbara Rudolf. Kindheit in Zagreb, 1930 Rückkehr in die Schweiz infolge der Wirtschaftskrise. 1938-45 Stud. der Philosophie, Germanistik und Romanistik in Zürich, Kontakte zu dt.-jüd. und ital. Emigranten. 1941-43 Redaktor des "Zürcher Studenten". 1946-55 Auslandkorrespondent in Rom, London, Bonn und 1956-62 Inlandredaktor der "National-Zeitung". 1964 Habilitation mit einer Arbeit über Karl Marx, 1964-71 PD, 1971-84 ao. Prof. für Philosophie der Politik in Basel. In den 1950er und 60er Jahren gehörte K. zur Gruppe der Nonkonformisten. Später verfocht er mit publizist. Mitteln die Ideen des Demokrat. Sozialismus und der Selbstverwaltung und setzte sich als Mitglied mehrerer internat. Organisationen für den Ost-West-Dialog ein. Er publizierte zahlreiche Streitschriften und wirkte bis zu seinem Tod als Gesellschaftskritiker.

Quellen und Literatur

  • SLA, Nachlass
  • Realismus der Utopie: zur polit. Philosophie von Arnold K., hg. von U. Mäder, H. Saner, 2003
  • R. Sidler, Arnold K., 2006, (mit Werkverz.)
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 15.6.1919 ✝︎ 29.2.2008