de fr it

PaulWirz

29.5.1892 Moskau, 31.1.1955 Malemba (Papua-Neuguinea), ref., von Gelterkinden. Sohn des Jakob, Bandfabrikanten, und der Louise geb. Nidecker. 1) 1912 Christina Paulina Elisabeth geb. W., seine Cousine, Tochter des Theodor, 2) 1930 Hanna Ruth Wenige, Deutsche, 3) 1934 Erna Liebeck, aus Drebkau (Brandenburg). Nach Kinder- und Jugendjahren in Moskau und Gelterkinden 1910-15 und 1919-20 Stud. der Naturwissenschaften, dann der Anthropologie an den Univ. Zürich und Basel, dort 1920 Promotion, 1928 PD. Nach zwei ersten Reisen 1912-13 durch Nordafrika regelmässig und oft jahrelang auf Forschungs- und Sammelreisen unterwegs in Neuguinea (1915-31 und 1949-55, mit Unterbrüchen), Sardinien, Tunesien, Marokko, Westafrika und Spanien, auf den Kanar. Inseln (1932-34), in Indien, Ost- und Südostasien (1934-40), der Karibik (1941-45) sowie Ceylon (heute Sri Lanka, 1947-48). W.' umfangreiches Werk und insbesondere die vielen gesammelten Objekte befinden sich in Völkerkundemuseen der Schweiz, v.a. in Basel, sowie in Deutschland, Frankreich, Belgien und den Niederlanden.

Quellen und Literatur

  • A.E. Schmidt, Paul W., 1998 (mit Werkverz.)
  • E. Buser, Vom Verdingbub aus der Stadt zum Stammvater eines der Gelterkinder W.-Geschlechter, 2008
  • R. Zürcher, Der wilde Weisse, 2009 (gleichnamiger Film, 2008)
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 29.5.1892 ✝︎ 31.1.1955