de fr it

AlfredRutishauser

4.5.1906 Schaffhausen, 16.11.1967 Schaffhausen, ref., von Bottighofen. Sohn des August, Postbeamten, und der Anna Bertha geb. Meyer. 1934 Anna Brack, Tochter des Karl. Seminar Kantonsschule Schaffhausen, 1926-29 Primarlehrer in Gächlingen. 1929-33 Stud. an der Univ. Zürich, 1933 Diplom für das höhere Lehramt und 1935 Promotion bei Alfred Ernst. Wissenschaftl. Kontakte zu Prof. Cyril Dean Darlington, Oxford. 1933-62 Hauptlehrer für Mathematik und Naturwissenschaften an der Kantonsschule Schaffhausen. 1948 PD für allg. Botanik, besonders Anatomie, Zytologie und Genetik, 1957 Titularprof., 1962-67 ao. Prof. an der Univ. Zürich. R. publizierte u.a. über Embryologie und Zytogenetik der Apomixis (asexuelle Fortpflanzung durch Samen), Zytologie und Genetik des Endosperms, Heterochromatin, Genetik von B-Chromosomen, Chromosomenmutationen und Tumor-Zytogenetik.

Quellen und Literatur

  • Archiv der Univ. Zürich, biogr. Mappe mit Werkverz.
  • Archiv der Julius-Klaus-Stiftung für Vererbungsforschung, Sozialanthropologie und Rassenhygiene 43/44, 1968/69, 13 f.
  • Verh. SNG 148, 1968, 199-203, (mit Werkverz.)
Weblinks
Normdateien
GND
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 4.5.1906 ✝︎ 16.11.1967