de fr it

KitaTschenkéli

8.10.1895 Kutaissi (Georgien), 22.10.1963 Zürich, russisch-orthodox, Georgier, 1921-1960 staatenlos, ab 1960 von Zürich. Ledig. Nach dem Abitur 1912 in Kutaissi absolvierte Kita Tschenkéli ein rechtswissenschaftliches Studium in Moskau, das er 1917 mit dem Staatsexamen abschloss. Danach hatte er verschiedene Staatsstellen inne. Von der georgischen Regierung zu Studienzwecken nach Deutschland entsandt, studierte Tschenkéli ab 1920 Agrarwissenschaften in Halle an der Saale sowie ab 1923 Nationalökonomie und Linguistik an der Universität Hamburg, wo er 1936 zum Dr. rer. pol. promovierte. Die Annexion Georgiens durch die Sowjetunion 1921 hatte Tschenkéli staatenlos gemacht und ihm eine Rückkehr verunmöglicht. Ab 1936 wirkte er als Lehrbeauftragter für Russisch und Georgisch in Hamburg. Daneben arbeitete Tschenkéli an einem sprachwissenschaftlichen Leitfaden für Georgisch, dessen gesamte Materialien mit seiner Bibliothek im Sommer 1943 nach einer Bombardierung Hamburgs verbrannten. 1944 begab er sich ins Exil nach Zürich und machte sich einen Namen als Philologe. Für die Herausgabe seiner Einführung in die georgische Sprache (1958), die erstmals das komplexe georgische Verbalsystem übersichtlich darstellte, gründete er den Amirani-Verlag Zürich. Das dreibändige Georgisch-deutsche Wörterbuch (1965) wurde nach Tschenkélis Tod von den Mitarbeiterinnen Lea Flury, Yolanda Marchev und Ruth Neukomm unter Mitwirkung von Victor Nosadzé vollendet. 1961 verlieh die Universität Zürich Kita Tschenkéli die Ehrendoktorwürde.

Quellen und Literatur

  • Iwane-Dschawachischwili-Universität Tiflis, Tiflis, Teilnachlass Kita Tschenkéli.
  • N.N.: «Die ungewöhnliche Entstehungsgeschichte eines Buches des Jahres 1958», in: Librarium: Zeitschrift der Schweizerischen Bibliophilen Gesellschaft, 1, 1958/2, S. 21-26.
  • «Kita Tschenkéli», in: Bedi Kartlisa: Revue de karthvélologie. Etudes géorgiennes et caucasiennes17/18, 1964, Nr. 45/46, S. 188-190 (Nachruf).
  • Bossong, Georg: «Kita Tschenkéli, Georgisch-deutsches Wörterbuch», in: Lexicographica, 1, 1985, S. 258-262.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Häusermann, Thomas: "Tschenkéli, Kita", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 14.08.2020. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/045545/2020-08-14/, konsultiert am 16.01.2021.