de fr it

GiovanniMolteni

30.8.1898 Cantù (Lombardei), 12.6.1990 Sorengo, kath., Italiener. Sohn des Giuseppe, Weinhändlers, und der Adelaide geb. Arrigoni. 1954 Giovanna von May. Autodidakt. Ausbildung unter der Leitung des Malers Ugo Bernasconi. Um 1923 liess er sich in Mailand nieder, wo er bedeutende Vertreter der ital. Kunst des 20. Jh. wie Carlo Carrà, Arturo Martini, Mario Sironi und Arturo Tosi traf. 1928 schloss er sich einer von Kapitän Umberto Nobile geleiteten Nordpol-Expedition mit dem Luftschiff Italia an. Darauf schuf er Gemälde, die von den Polarlandschaften inspiriert waren. Ab den 1940er Jahren wandte er sich mit Erfolg der Aquarellmalerei zu, wobei er sich v.a. auf Landschaften und den weibl. Akt konzentrierte. Ab 1959 lebte er in Massagno. Nach einem Aufenthalt in der Normandie 1964-66 liess er sich in Gentilino nieder. M. stellte regelmässig in Italien, Frankreich und in der Schweiz aus.

Quellen und Literatur

  • MVdC, Archiv M.
  • Giovanni M. (1898-1990), Ausstellungskat. Bellinzona, 1998
Weblinks
Weitere Links
SIKART
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 30.8.1898 ✝︎ 12.6.1990