de fr it

FritzGassmann

27.7.1899 Zürich, 9.4.1990 Zürich, ref., von Küsnacht (ZH). Sohn des Fritz, Primarlehrers, und der Sophie geb. Kägi. Neffe des Emil (->). Ledig. 1919-25 Stud. der Mathematik an der ETH Zürich, Dr. sc. math. 1928-42 Lehrer für Mathematik an der Kantonsschule Aarau (1937-42 Rektor). 1942 ao. und 1952 o. Prof. für Geophysik an der ETH. 1942 gründete G. das Institut für Geophysik und war bis 1969 in dessen Vorstand. 1951 publizierte er die bedeutenden Schriften "Über die Elastizität poröser Medien" und "Elastic Waves Through a Packing of Spheres", in denen er als erster Geophysiker das Gestein als ein poröses Material behandelte. Seine Gleichung für die Wellenfortpflanzung in Gesteinen unter Belastung wurde unter dem Namen "Gassmann'sche Gleichung" bekannt. Für diesen wichtigen Beitrag zur modernen Geophysik erhielt G. eine spezielle Ehrung der Society of Exploration Geophysicists. 1952 Gastprofessor an der Purdue University (Indiana) und 1962 an der University of Illinois.

Quellen und Literatur

  • (zusammen mit M. Weber), Einführung in die angewandte Geophysik, 1960
  • Seism. Prospektion, 1972
  • R.E. Sheriff, Encyclopedic Dictionary of Exploration Geophysics, 1973, 94
  • Vjschr. der Naturforschenden Ges. in Zürich 135, 1990, 193 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF