de fr it

MonikaHutter

23.6.1949 Ibach (Gem. Schwyz), 27.9.2001 Zug, von Oberriet (SG) und Kriessern. Tochter des Franz Häfliger, Metallarbeiters und Gewerkschafters, und der Marie geb. Riechsteiner. Paul H., Lehrer. Schulen in Zug, 1965-70 Ausbildung zur Primarlehrerin am Seminar Menzingen, 1982-84 Akademie für Erwachsenenbildung Luzern. Primarlehrerin in Aesch (BL), dann in Baar; Erwachsenenbildnerin. 1987-98 sozialdemokrat. Zuger Kantonsrätin (ab 1993 Fraktionschefin, 1997-98 Ratspräsidentin), 1999-2001 Zuger Regierungsrätin (Gesundheitsdirektorin). H. starb beim Attentat im Kantonsparlament. Geprägt durch ihre einfache Herkunft, engagierte sich H. v.a. in der Sozial-, Drogen-, Gleichstellungs- und Bildungspolitik.

Quellen und Literatur

  • Zugerbieter, 19.12.1996; 4.10.2001
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Monika Häfliger (Taufname)
Monika Hutter-Häfliger (Ehename)
Lebensdaten ∗︎ 23.6.1949 ✝︎ 27.9.2001