de fr it

AntonioRossi

Gruppenbild mit goldenem und aquarelliertem Farbauftrag, um 1860. Eine der wenigen erhaltenen Porträtaufnahmen des Tessiner Fotografen (Archivio di Stato del Cantone Ticino, Bellinzona).
Gruppenbild mit goldenem und aquarelliertem Farbauftrag, um 1860. Eine der wenigen erhaltenen Porträtaufnahmen des Tessiner Fotografen (Archivio di Stato del Cantone Ticino, Bellinzona).

26.6.1824 Mailand, 20.1.1898 Locarno, kath., von Arzo (heute Gem. Mendrisio). Sohn des Giovanni Maria, Marmorbildhauers und Architekten, und der Maria geb. Rovelli. Rosa Poncini. R. entstammte einer Fam. von Bildhauern und Steinmetzen des Mendrisiotto. Nach einer Malerausbildung in Mailand arbeitete er als Marmorbildhauer in der Werkstatt seines Vaters. Gleichzeitig begann er sich in einem Atelier in Mailand mit der aufkommenden Fotografie zu beschäftigen. 1841 übersiedelte er mit dem Vater, der die Leitung der dortigen Zeichenschule übernahm, nach Locarno. Während seiner Tätigkeit in der väterl. Werkstatt eröffnete R. das erste Fotoatelier im Tessin. Er gilt als einer der ersten bekannten Fotografen des Kantons und Pionier der Panoramaaufnahmen. Nach dem Tod seines Vaters blieb er als Marmorbildhauer und Fotograf tätig. Von seinen zwischen 1860 und ca. 1890 entstandenen Fotografien sind nur etwa deren 20 erhalten.

Quellen und Literatur

  • Das Tessin und seine Photographen, Ausstellungskat. Lugano und Zürich, 1987
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 26.6.1824 ✝︎ 20.1.1898