de fr it

AnneSpoerry

13.5.1918 Cannes (Côte d'Azur), 2.2.1999 Nairobi-Muthaiga (Kenia), ref., von Männedorf und Fischenthal. Tochter des Henry, Grossindustriellen, und der Jeanne geb. Schlumberger. Ledig. Schulen in London, Mülhausen und Strassburg, 1937 Abitur. 1937-43 Medizinstud. in Paris. Ab 1940 in der franz. Résistance, 1943 Festnahme, danach zuerst in Fresnes und bis 1945 im Konzentrationslager Ravensbrück inhaftiert, wo sie Carmen Mory begegnete. 1947 Abschluss des Medizinstud. in Paris, 1947-48 Stud. der Tropenmedizin an der Univ. Basel, 1950 Dr. med. Ab 1950 arbeitete S. in Kenia als Ärztin, ab 1964 als „fliegende Ärztin“ für die African Medical and Research Foundation. Sie setzte sich für die Pflege von Mutter und Kind, bessere Hygiene und Impfungen ein.

Quellen und Literatur

  • Man nennt mich Mama Daktari, 1997 (mehrere Aufl., franz. 1994)
  • C. Abbati, Ich, Carmen Mory, 1999
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Baertschi, Christian: "Spoerry, Anne", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 30.04.2010. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/045830/2010-04-30/, konsultiert am 11.04.2021.