de fr it

RenéBraichet

8.5.1910 La Chaux-de-Fonds, 18.1.1977 Neuenburg, kath., von La Chaux-de-Fonds und Les Enfers. Sohn des Joseph (->). Monique Châtenay. Lic. phil. in Neuenburg, ab 1928 Mitglied des Cercle nationaliste neuchâtelois. 1933 gründete B. zusammen mit Eddy Bauer und Marc Wolfrath den von Charles Maurras beeinflussten Ordre national neuchâtelois (ONN), den er, geprägt durch die religiös-soziale Idee, zum Korporativismus hinführte. B. war Redaktor der Zeitung des ONN und des "Curieux". Ab 1933 war er Journalist beim "Feuille d'avis de Neuchâtel", ab 1943 Chefredaktor, 1962-67 polit. Leiter. B. setzte sich für die Organisation seines Berufsstands ein und war 1955-58 Präs. der Union internationale de la presse et des journalistes de langue française sowie 1962-63 Mitglied des Exekutivkomitees der Internat. Journalistenföderation. Er unterrichtete zudem an den Univ. Neuenburg und Freiburg.

Quellen und Literatur

  • FAN 22./23.1.1977
  • J.-P. Ceppi, Neuchâtel et l'Action française, Liz. Freiburg, 1986
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 8.5.1910 ✝︎ 18.1.1977

Zitiervorschlag

Hubler, Lucienne: "Braichet, René", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 14.10.2004, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/045833/2004-10-14/, konsultiert am 02.08.2021.